Darmreinigung mit Flohsamenschalen





Nicht immer sind Probleme im Verdauungstrakt ernsthafter Ursache. In vielen Fällen liegen Störungen im Verdauungsapparat bzw. der Darmflora vor, die mit einer Darmreinigung behoben werden können. So kann beispielsweise bei Durchfällen oder Verstopfungen sowie Völlegfühl eine Darmreinigung mit Flohsamenschalen* Linderung verschaffen.

Flohsamen – eine Heilpflanze als Darmreinigungsmittel neu entdeckt

Flohsamenschalen zur Darmreinigung
Flohsamenschalen, © B. Wylezich – Fotolia.com

Flohsamen ist eine Pflanze, die zur Gattung Wegerich gehört. Obwohl der Flohsamen, weltweit in Wüstengebieten und trockenen Gegenden verbreitet ist, befinden sich seine Hauptanbaugebiete als Lebensmittel und Arzneipflanze in Pakistan und Indien, weshalb die Pflanze auch den Namen Indischer Flohsamen trägt. Genutzt wird vorrangig die Flohsamenschale. Sie ist ballaststoffreich und verfügt über einen Schleimanteil.

Beide Merkmale sind geeignet positiv zur Darmreinigung mit Flohsamenschalen beizutragen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben bewiesen, dass diese Pflanzen bereits vor mehr als 500 000 Jahren auf der Erde beheimatet waren. Flohsamenschalen gilt in vielen Kulturkreisen als Heilpflanze und wurde 2013 von der Europäische Arzneimittelagentur in London als wirksames Mittel bei Verstopfung bestätigt. Aber Flohsamen kann noch vielmehr. So wird Flohsamen ebenfalls bei Durchfall eingesetzt und vor allem immer dann, wenn es gilt, den Stuhl geschmeidiger und weicher zu machen oder den Darm zu reinigen. Aber auch eine antikarzogene Wirkung wird dem Flohsamen nachgesagt.



Flohsamenschalen zur Darmreinigung – was wirkt da genau?

Zur innerlichen Anwendung im Bereich des Darms kommt hauptsächlich die Flohsamenschale* zur Anwendung. Diese besteht bis zu einem Sechstel aus einem für den Menschen unverdaulichem Schleim, sowie aus äußerst quellfähigen Ballaststoffen. Diese Hauptbestandteile sind es, die in der Darmflora des Menschen zur Wirkung kommen.

Jetzt Flohsamenschalen kaufen

Wie wirkt Flohsamen bei der Darmreinigung im menschlichen Darm?

  • Eine der Hauptwirkungsweisen bei der Darmentgiftung bzw. Darmsanierung mit Flohsamen beruht auf dem in der Flohsamenschale enthaltenen Schleim. Dieser kann vom menschlichen Körper weder verdaut noch aufgenommen werden, sondern passiert den Verdauungstrakt in unveränderter Form.
  • Dies ermöglicht das Aufweichen des Stuhlgangs im Darmtrakt, so dass der Stuhl besser fließen kann und mehr Abfallprodukte mitnehmen und aus dem menschlichen Körper heraus transportieren kann.
  • Oftmals beruhen Beschwerden auch auf einen trägen Darm. An genau dieser Stelle kommen die sehr quellfähigen Ballaststoffe bzw. Fasern der Flohsamenschale zum Einsatz. Diese saugen sich im Darm mit Wasser voll und quellen anschließend auf.
  • Das dadurch entstehende Völlegefühl und der damit verbundene Druck auf die Darmwände regt den Darm zu Kontraktionen an.

Beide Hauptbestandteile, unverdaulicher Schleim und aufquellende Fasern bedingen sich bei der Darmreinigung mit Flohsamenschalen. Denn der Schleim ist es, der letztlich dafür sorgt, dass die aufgequollenen Fasern mühelos ausgeschieden werden können.

Darmreinigung mit Flohsamen – worauf achten?
Auch wenn man auf Flohsamen als pflanzliches Mittel zur Darmreinigung zurückgreift, gilt es bestimmte Richtlinien einzuhalten. So sollte die Anwendung von Flohsamen immer mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr einhergehen. Leidet man unter Krankheiten, ist es ratsam, vor der Darmreinigungskur mit Flohsamenschalenpulver mit einem Arzt zu sprechen. Über besondere Anwendungshinweise und Vorsichtsregeln geben zudem Apotheken Auskunft.