Schleim im Stuhl

Schleim im Stuhl – Ursachen, Untersuchungen und Gegenmaßnahmen

Nicht nur die Angst vor ernsthaften Erkrankungen, wie Darmkrebs, sollte uns dazu veranlassen auf Alarmsignale des Körpers, vor allem im Magen Darm Trakt zu achten und diese medizinisch abzuklären. Neben der Möglichkeit einer Krebserkrankung, wie Tumore am Dickdarm, Enddarm oder Mastdarm, die zu den häufigsten Tumorerkrankungen in Deutschland zählen, kann Schleim im Stuhl aber auch zahlreiche andere ernsthafte oder weniger ernsthafte Ursachen haben.






Nicht immer steckt eine Krankheit dahinter, wenn wir plötzlich Schleim im Stuhlgang entdecken. Da die Ursachen durchaus auch harmlos sein können und dann meist sehr schnell wieder verschwinden, sollte man den Stuhl über einen gewissen Zeitraum beobachten. Befand sich lediglich einmal Schleim im Stuhl, kann dies mit der Ernährung zusammenhängen oder mit einer kurzfristigen Infektion. In diesen Fällen verschwindet der Schleim recht schnell wieder. Der Stuhl sollte aber trotzdem weiterhin beobachtet werden, um tatsächlich ernsthafte Ursachen ausschließen zu können.

Schleim im Stuhl – welche Symptome und Unterschiede gibt es?

Schleim im Stuhl kann entsprechend seiner verschiedenen Ursachen auch unterschiedlich aussehen. Die Unterschiede betreffen sowohl die Konsistenz als auch die Farbe. Schleim im Stuhl muss nicht immer mit einem Durchfall einhergehen, er kann auch bei normalem Stuhlgang auftreten.

Ebenso unterscheidet sich die Menge des Schleims im Stuhl. Er kann den Stuhl vollkommen durchdringen oder umschließen, aber auch nur vereinzelt und stellenweise vorhanden sein. Farblich hingegen kann man Schleim von hellem fast farblosen/weißlichen Schimmer, über gelb bis hin zu grünlichen Schimmer beobachten. Die Farbe spielt insofern eine Rolle, als dass sie dem Arzt erste Hinweise auf die Ursache des Schleims im Stuhl erkennen lassen kann.


Schleim im Stuhl und seine Ursachen erforschen

Beobachten wir über längere Zeit eine Schleimabsonderung im Stuhl, die auch mit Hilfe einer Ernährungsumstellung nicht zu beheben ist, so ist der Gang zum Arzt unabwendbar. Dieser ist in der Lage, die genaue Ursache zu diagnostizieren und Möglichkeiten der Behandlung vorzuschlagen. Dabei richtet der Arzt sein Augenmerk nicht allein auf die Tatsache, dass Schleim vorhanden ist, sondern erfragt gleichzeitig weitere Anzeichen möglicher Erkrankungen wie:

  • Unwohlsein
  • Symptome wie Fieber und Schmerzen
  • Konsistenz und Farbe des im Stuhl beobachteten Schleims
  • Ernährungsumstellung innerhalb der letzten Wochen
  • Reisegewohnheiten
  • weitere Erkrankungen im näheren Umfeld

Häufige Untersuchungen bei Schleim im Stuhl

Darmspiegelung
© DOC RABE Media – Fotolia.com

Um einer aussagekräftigen Diagnose näher zu kommen, sind neben allgemeinen Untersuchungen, wie Abhören und Abklopfen und der Erfragung von Symptomen und Lebensgewohnheiten meist weitere Untersuchungen nötig. Hierzu gehört eine augenscheinliche und labortechnische Untersuchung der Stuhlprobe, des Urins und des Blutes sowie das Abtasten des Darms. Unter Umständen kommen aber auch bildgebende Untersuchungen, wie Ultraschall, Röntgen oder eine Computertomographie zum Einsatz. Die häufigste Untersuchung ist allerdings die klassische Darmspiegelung. Hierbei wird aufgrund von Schleim im Stuhl der Darm mittels einer Sonde untersucht. Während der Darmspiegelung ist es auch möglich Gewebeproben zu entnehmen, um diese dann im Anschluss zu analysieren.


Häufige Ursachen für Schleim im Stuhl

Wer Schleim im Stuhl beobachtet sollte einen Arzt aufsuchen. Neben harmlosen Erklärungen, wie falsche Ernährung oder Ernährungsumstellung können ernsthafte Erkrankungen hinter den Symptomen stecken. Dies können sein:

Zöliakie
Polypen
Reizdarm
Hämorrhoiden
Geschwülste
Kolitis ulcerosa
Laktoseintoleranz
Darmkrebs
Morbus Crohn
Bakterielle Infektionen
aber auch andere Erkrankungen, wie Gallenwegsinfekte





Schleim im Stuhl durch Ernährung

Oftmals weist vorübergehender Schleim im Stuhl darauf hin, dass wir uns kurzzeitig falsch ernährt haben. Zu viel Fett, Zucker, Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln oder einzelnen Bestandteilen von Nahrungsmitteln führen rasch dazu, dass die natürliche Darmflora zerstört werden kann.

Hier hilft oft eine Umstellung der Nahrung, wie beispielsweise der Verzicht auf zu fettige Speisen oder regelmäßiger Genuss von Joghurt, um wieder eine natürlich Darmflora herstellen zu können. Gelingt dies nicht innerhalb kurzer Zeit, sollte auch unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, der entweder eine bestimmte Nahrungsmittelunverträglichkeit feststellen und behandeln kann, oder aber auch mögliche andere Ursachen ermitteln wird.

Schleim im Stuhl bei Zöliakie

Gluten
© ufotopixl10 – Fotolia.com

Diagnostiziert der Arzt eine Zöliakie als Ursache für den Schleim im Stuhl, so leidet der Patient an einer Glutenunverträglichkeit, die zur Verschleimung des Stuhlgangs führt. Patienten mit einer Zöliakie* leiden zumeist auch unter Appetitlosigkeit, Erbrechen und Durchfällen. Gluten befindet sich zahlreichen Nahrungsmitteln, deren Hauptbestandteil Getreide ist und die wir täglich zu uns nehmen und auf die man dann verzichten sollte.

Als mögliche Behandlungsmethode wird der Arzt in diesem Fall eine Umstellung der Ernährung vorschlagen, die auf dem Verzicht glutenhaltiger Nahrungsmittel basiert.

Glutenunverträglichkeitstest für Zuhause:

Schleim im Stuhl von Polypen oder Geschwulsten verursacht

Polypen sind kleine Geschwülste, die sich auf Schleimhäuten bilden, wie auch im Darm. Rechtzeitig erkannt sind sie zumeist harmlos und können während eines kleinen Eingriffs entfernt werden. Diese Polypen können ebenso wie andere gutartige Geschwülste den Ablauf der Verdauung beeinflussen und zu Schleim im Stuhl führen. Nach der Entfernung der Geschwülste normalisiert sich zumeist die Verdauung wieder völlig und der Schleim im Stuhlgang verschwindet.

Schleim im Stuhl wegen Reizdarm

Ein Reizdarm ist in der Regel sehr anfällig auf bestimmte Bestandteile oder Beschaffenheiten von Lebensmitteln.

  • Dies können Alkohol, Tee, Koffein, Nikotin aber auch Gerbstoffe, Säure, scharfe Gewürze oder kalte Speisen sein.
  • Aber auch Stress können dahingehende Krankheitsbilder auslösen.

Kommt der Arzt zu dem Schluss, dass ein Reizdarm verantwortlich ist, für den Schleim im Stuhl, bespricht er mit dem Patienten zumeist eine Umstellung der Ernährung und rät zu einer Änderung des gesamten Lebenswandels. Unterstützt werden kann die Therapie zumeist mit leichten Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln, die die Säureregulierung positiv beeinflussen.

Wir empfehlen Ihnen die folgenden Produkte zum Thema „Reizdarm“:

3. DARMFLORA plus select Kapseln, 80 St
  • Menge: 80stk
  • für eine gesunde Darmschleimhaut
  • mit acht verschiedenen Bakterienkulturen
ab 25,92 Euro
Bei Amazon kaufen *

Hämorrhoiden und Schleim im Stuhl

Hämorrhoiden
Hämorrhoiden, © bilderzwerg – Fotolia.com

Hämorrhoiden sind Wülste, die sich am Ende des Darms bilden können. Sie führen zu unangenehmen Beschwerden, die sich in einem aufdringlichen Juckreiz, stechenden Schmerzen, Brennen, Blutungen und auch zu Verschmierungen des Stuhls äußern können.

Führen Hämorrhoiden* zu Schleim im Stuhl werden sie in der modernen Medizin verödet, was einer Austrocknung gleich kommt.

Nach der Verödung sollte sich der Stuhl nach kurzer Zeit wieder normal darstellen.

Behandlung bei Kolitis ulcerosa und Schleim im Stuhl

Eine Kolitis ulcerosa findet sich ausschließlich im Dickdarm und äußert sich dort in einer chronischen Entzündung der Schleimhäute und somit zu Schleim im Stuhl.

  • Im akuten Stadium verursacht die Krankheit „Colitis ulcerosa“auch Durchfälle, Koliken und Blutungen. Bei der Behandlung des Krankheitsbildes ist die unbedingte Mitarbeit des Patienten erforderlich.
  • Zumeist kommen neben Medikamenten in schweren Fällen auch operative Eingriffe zum Einsatz.
  • Das Krankheitsbild ist sehr umfassend und bedarf auf jeden Fall die Anpassung der Lebensgewohnheiten des Patienten an die Krankheit.

Moderne Extrakorporale Methoden der Therapie kommen bei Colitis ulcerosa erst dann zum Einsatz, wenn Medikamente nicht helfen und werden auch dann nur nach Einzelfallprüfung von den Krankenkassen übernommen.

Kolitis ulcerosa ist nicht heil-, sondern nur therapierbar. Dies bedeutet, dass eine lebenslange Änderung der Gewohnheiten unter Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten den besten Erfolg erzielen kann.

Wenn Laktoseintoleranz zu Schleim im Stuhl führt

Eine sehr häufige Ursache für Schleim im Stuhl kann eine Laktoseintoleranz sein. Diese äußert sich zunehmend in der Unverträglichkeit von Milchprodukten, deren Verzehr zu Schmerzen, Durchfällen und Schleim im Stuhl führen kann.

Die beste Methode eine Laktoseintoleranz zu bekämpfen, besteht im Verzicht auf Produkte, denen Laktose beigemengt wurde oder die sie auf natürliche Weise enthalten. Neben laktosefreier Milch und Milchprodukten hält der Handel eine Reihe von Nahrungsmitteln bereit, die mit „laktosefrei“ gekennzeichnet sind.

1. Allergie-Check ® - Milch
  • Allergisch gegen Milch? Wenn Sie sicher sein möchten, können Sie nun zum ersten selbst Mal zu Hause testen, ob Sie tatsächlich eine Milch Allergie haben. Der Allergie-Check ® - Milch ist ein patentierter Heimtest zum Nachweis einer Kuhmilchallergie.
  • HINWEIS: WIR SENDEN NICHT AN PACKSTATIONEN
ab 17,95 Euro
Bei Amazon kaufen *
2. HumaSense Lacto - Laktoseintoleranz einfach, schnell und sicher testen!
  • Speicheltest auf Laktoseintoleranz / Milchzuckerunverträglichkeit
  • beinhaltet alle Kosten für ärztliche Beratung und Diagnostiklabor
  • präzisestes Testverfahren: >99 % Sensitivität und Spezifität
  • bequem in einer Minute zuhause - kein Arztbesuch notwendig
  • keine Einnahme von Laktose, keine Blutabnahme oder Gewebeentnahme
ab 69,57 Euro
Bei Amazon kaufen *
4. FoodDetective
  • Schnelltest auf Nahrungsmittelallergie Typ III*
  • Einzelnachweis von spezifischen IgG
  • 59 ausgewählte Nahrungsmittel (inkl. Nahrungsmittelgruppen)
  • einfache Durchführung zu Hause
  • ein Tropfen Blut genügt
ab 86,90 Euro
Bei Amazon kaufen *
5. MilchCheck Milchallergietest - 1 Test
  • einfach und bequem Zuhause durchführbar, kein Arztbesuch nötig
  • nicht verschreibungspflichtig
  • Test-Lagerung bei Raumtemperatur
  • Schnell: Ergebnis in nur 5 Minuten
  • Nachweissicherheit größer als 95%
ab 30,09 Euro
Bei Amazon kaufen *

Morbus Crohn und Schleim im Stuhl

Morbus Crohn ist eine Darmerkrankung, die sich in einer chronischen Entzündung äußert. Sie kann sich auf den gesamten Verdauungstrakt erstrecken und somit vom Mund bis zum After erhebliche Beschwerden verursachen.

  • Neben Schmerzen und Blutungen, Durchfällen und Erbrechen kann sich auch Schleim im Stuhl bilden.
  • So vielfältig wie die Ursachen dieser Erkrankung si nd auch die Versuche sie zu behandeln.
  • Morbus Crohn kann durch Autoimmunerkrankungen hervorgerufen werden, genetisch bedingt sein, auf bestimmte Lebensweisen zurückzuführen sein, aber auch durch psychische Ereignisse herbeigeführt werden.
Morbus Crohn,
Morbus Crohn, Darmerkrankung Symptome © bilderzwerg

Die Unterschiedlichkeit des Krankheitsbildes und seine Komplexität erschweren die erfolgreiche Behandlung, die zumeist aus der Gabe von Medikamenten besteht, die einerseits die Intensität der akuten Phasen mindern und auch die Häufigkeit akuter Phasen herabsetzen soll.

Bakterielle Infektionen als Ursache für Schleim im Stuhl

Eine häufige Ursache für Schleim im Stuhl sind Infektionen, die meist von Bakterien ausgelöst werden. Einhergehend mit Übelkeit und Durchfall halten die Symptome ein paar Tage an. Der dabei auftretende Flüssigkeitsverlust muss unbedingt reguliert werden. Bei schweren Infektionen wird ein Patient auch in ein Krankenhaus eingewiesen. Die Gabe von Flüssigkeit und gegebenenfalls Elektrolyten ist bei einer solchen Infektion lebenswichtig. Unterstützend können Medikamente gegen Durchfall und Erbrechen eingenommen werden. Der Schleim im Stuhl ist meist mit der erfolgreichen Behandlung der Infektion wieder verschwunden.

Krebs als Ursache für Schleim im Stuhl

Schleim im Stuhl kann aber auch lebensbedrohliche Ursachen haben, dazu zählt vor allem Darmkrebs. Darmkrebs kann operativ, strahlentherapeutisch oder mit einer Chemotherapie behandelt werden. Die Behandlung führt aber keineswegs immer zu einer Heilung.

Patienten mit Darmkrebs können zunehmend und dauerhaft an einer Veränderung des Stuhls leiden, zu der auch Schleim im Stuhl gehört. Hier spielen für das allgemeine Wohlbefinden zahlreiche therapeutische Maßnahmen eine entscheidende Rolle. Neben Medikamenten ist dies vor allem die Anpassung der Lebensgewohnheiten an die Krankheit.

Behandlungsmöglichkeiten bei Schleim im Stuhl

Kann der Arzt die Ursache für den Schleim im Stuhl genau abklären, so wird er entsprechend der gefundenen Ursache eine Behandlungsmethode vorschlagen. Diese ist natürlich immer abhängig vom Krankheitsbild, den Symptomen und Ursachen und wird im Vorfeld meist mit dem Patienten genau besprochen.

Schleim im Stuhl – unbedingt die Ursachen abklären

Auch wenn nicht jedes Mal eine Tumorerkrankung dahinter steckt, so können doch auch zahlreiche andere Erkrankungen, die Schleim im Stuhl verursachen, zu ernsthaften Schäden im Körper führen. Diese Erkrankungen müssen abgeklärt und behandelt werden, damit sie nicht zu einer lebensbedrohlichen Situation werden. Schleim im Stuhl kann immer ein Alarmsignal des Körpers sein. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, bei längerem Anhalten von schleimigen Stuhl unbedingt einen Arzt aufzusuchen!